Vorgehensweise zur Beglaubigung von Arbeitsverträgen für Spezialitätenköche durch das
Königlich Thailändische Generalkonsulat in München

 

 

 

Fall 1: Beglaubigung Standardarbeitsverträge vom Thailändischen ‘Office of Labour Affairs’

  • Standardarbeitsvertrag auf beide Sprachen herunterladen. (Thai / Deutsch)
  • Standardarbeitsvertrag auf beide Sprachen ausfüllen (2 Ausgaben pro Sprache), anschließend einscannen und an das Generalkonsulat per E-Mail an consular@thaiconsulate.de zur Überprüfung des Inhalts zusenden.
  • Nach Überprüfung der Standardarbeitsverträge wird das Generalkonsulat dem Arbeitgeber für weitere Bearbeitung benachrichtigen.
  • Der Arbeitgeber muss den vom Generalkonsulat überprüften deutschen Standardarbeitsvertrag (Anzahl der Ausgaben nach Bedarf) zuerst vom Notar beglaubigen lassen und danach vom zuständigen Präsidenten des Landgerichts legalisieren lassen.
  • Den notariell beglaubigten und vom Landgericht legalisierten deutschen Standardarbeitsvertrag (Anzahl der Ausgaben nach Bedarf) sowie den thailändischen Standardarbeitsvertrag mit jeweils eine Kopie pro zu beglaubigendes Originaldokument ins Generalkonsulat in München zur Beglaubigung bringen. Hier beträgt die Bearbeitungsgebühr 15€ pro zu beglaubigendes Dokument (üblicherweise werden 2 Ausgaben benötigt, einmal für den Arbeitgeber und einmal für den Arbeitnehmer).

 

Fall 2: Beglaubigung der vom Arbeitgeber ausgestellten Arbeitsverträge

  • Ausgefüllter deutscher Arbeitsvertrag einscannen und an das Generalkonsulat per E-Mail an consular@thaiconsulate.de zur Überprüfung des Inhalts zusenden.
  • Nach Überprüfung des Arbeitsvertrags wird das Generalkonsulat dem Arbeitgeber für weitere Bearbeitung benachrichtigen.
  • Der Arbeitgeber muss den vom Generalkonsulat überprüften deutschen Arbeitsvertrag (Anzahl der Ausgaben nach Bedarf) zuerst vom Notar beglaubigen lassen und danach vom zuständigen Präsidenten des Landgerichts legalisieren lassen.
  • Den notariell beglaubigten und vom Landgericht legalisierten deutschen Arbeitsvertrag von einem vereidigten Übersetzer auf Thai übersetzen lassen.
  • Den notariell beglaubigten und vom Landgericht legalisierten deutschen Arbeitsvertrag (Anzahl der Ausgaben nach Bedarf) sowie die thailändische Übersetzung mit jeweils eine Kopie pro zu beglaubigendes Originaldokument ins Generalkonsulat in München zur Beglaubigung bringen. Hier beträgt die Bearbeitungsgebühr 15€ pro zu beglaubigendes Dokument (üblicherweise werden 2 Ausgaben benötigt, einmal für den Arbeitgeber und einmal für den Arbeitnehmer).

 

Empfohlen wird Fall 1, da eine Übersetzung ins Thailändische nicht notwendig ist.

 

Im Generalkonsulat einzureichende Dokumente:

  1. Antragsformular
  2. Arbeitsvertrag auf Deutsch im Original (vorab nur mit Unterschrift des Arbeitgebers), Anzahl nach Bedarf mit jeweils eine Kopie
  3. Arbeitsvertrag auf Thai im Original (vorab nur mit Unterschrift des Arbeitgebers), Anzahl nach Bedarf mit jeweils eine Kopie
  4. Kopie der Gewerbe-Anmeldung
  5. Kopie eines Ausweises (Reisepass oder Personalausweis) des Arbeitgebers
  6. Kopie eines Ausweises (Thai-Reisepass und Thai-Personalausweis) des Arbeitnehmers

 

Kontaktdaten für weitere Fragen:
Königlich Thailändisches Generalkonsulat in München
Tel.: +49 (0)89 944 677 113
Mo – Fr, ausschließlich 14:00 – 17:00 Uhr